Ein Seher geht ans Eingemachte

p350Dass Nostradamus der Welt alle möglichen und unmöglichen schicksalhaften Vorhersehungen bescherte, ist ja nun allgemein bekannt. Dass er in Saint-Remy-de-Provence geboren wurde und immerhin seine 20 letzten Lebensjahre in Salon-de-Provence verbrachte, dürfte schon weniger bekannt sein. Aber wer hätte gedacht, dass er sein Ansehen unter seinen Zeitgenossen nicht mit den Weissagungen seines Spätwerkes begründete sondern mit einem umfassenden Buch über das Haltbarmachen durch Einkochen sowie über die Herstellung von Marmeladen und Konfitüren? Im ehemaligen Wohnhaus von Nostradamus befand sich sogar ein zeitgenössisches Exemplar dieses Werkes in teutscher Übersetzung! Ein früher pan-europäischer Bestseller der Ratgeberliteratur.
Die Stadt Salon hat sich den Zusatz „de-Provence“ erst Anfang des 20. Jahrhunderts gegeben, als der bürgerliche Tourismus zumindest die provenzalischen Städte wie Aix entdeckt hatte. Stadtmarketing also. Dennoch begegnet man hier im Vergleich zu anderen Orten kaum Touristen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s