Colours of Cape Town

Der bunteste Teil von Kapstadt ist mit Sicherheit das sogenannte Malayenviertel. Hier siedelten sich in der Tat vor langer Zeit malayische Arbeiter am Kap an. Und auch heute noch leben einige ihrer Nachfahren hier, obwohl sie im Zuge der Gentrifizierung wohl auf mittlere Sicht verdrängt werden. Ob die andernorts fehlende expressive Farbigkeit immer noch den…

Neulich nochmal in Singapur

Letzten Sommer hatte ich nicht gedacht, so schnell wieder im Stadtstadt dicht über dem Äquator zu sein. Aber wenn man schon mal eingeladen wird… Das Sands, den Singapore Flyer (das Riesenrad links der Bildmitte) und das irre Gebäude des Technologiemuseums gleich links neben dem Sands konnte man am besten vom Standort des Merlion, des Wahrzeichen…

Laubengänge in Äquatornähe

Wie in Südchina sind die traditionellen Straßenzüge Singapurs mit Arkaden ausgestattet, die es Fußgängern zu allen Zeiten erlaubten, unbeschadet von Sonne oder tropischen Regengüssen durch das Viertel zu navigieren. Mal kann man dort Jugendstilkacheln entdecken, mal einen Altar, der zusammen mit dem Hufeisen aus einem ganz anderen kulturelen Kontext das Geschäftsglück garantieren soll. Und manchmal…

Art Deco im Stadtstaat

   Waren es in der Vergangenheit vor allem die typischen chinesischen Häuser im südostasiatischen Stil, die zu Zwecken der Identitätsstiftung und als Touristenattraktionen restauriert und herausgeputzt wurden, so hat Singapur erst vor wenigen Jahren den Wert der baulichen Zeugen jüngerer Epochen entdeckt. Ganz hoch im Kurs stehen derzeit die Gebäude der singapurianischen Art Deco Phase….

Mahlzeit

Das hervorragende und noch dazu ziemlich preiswerte Essen in Singapur wäre allein schon ein guter Reisegrund. Zwar gibt es natürlich auch ausreichend noble Esstempel, doch das schönste Ambiente haben nach wie vor die Foodcourts und Eckrestaurants fürs einfache Volk und jeden Tag. Viel Plastik, keine Deko, bodenständiges Angebot und meist unschlagbar günstige Preise. Allerdings sind…

Singapore Gardens by the Bay at Night

Die Gardens by the Bay sind eine der neuesten Attraktionen Singapurs. Besonders nach Einbruch der Dunkelheit üben sie eine ganz besondere Faszination aus. Licht- und Musiksjows zur vollen Stunde versetzen die Besucher in SciFi-Stimmung Marke „Avatar“. Und gegenüber steht eines der spektakulärsten Gebäude Singapurs – das Strand. Ein Luxushotel und Casino, das demselben Unternehmen gehört,…

The Airconditioned Nation

Alles hatte so gut begonnen. Der Blog schien das perfekte Kommunikationsmittel auf Reisen und auch das Mittel der Wahl, um Erlebnisse in Erinnerung zu behalten. Der Sommer 2013 hat aber alles über den Haufen geworfen. Da ich auf der Reise keine Zeit für neue Einträge fand und auch nach der Rückkehr zu beschäftigt war, wurde…

Moderne Keramik in Yingge

Yingge ist seit einer halben Ewigkeit für die Keramikherstellung bekannt. Als ich Mitte der achtziger Jahre in Taibei studierte, hatte ich einmal einen Taiwanesen begleitet, der als Hüter der Qualität von Fabrik zu Fabrik unterwegs war, um die Produktion von Gebrauchskeramik  im Auftrag großer amerikanischer oder europäischer Kunden zu kontrollieren. Seit ein paar Jahren schon…

Der Garten der Lins

Vor zwanzig Jahren lagen Garten und Villa der Familie Lin noch vor den Toren Taibeis. Heute erreicht man diese kleine Anfang des 20. Jahrhunderts angelegte Oase mit der U-Bahn. Taibei ist um ihn herum gewachsen, konnte den Garten aber nicht gänzlich verschlucken – zur besonderen Freude der Nachbarn. Im typischen Stil des südlichen Fujian errichtet,…

Gerade nochmal gut gegangen

Dass in diesem Tempel während des letzten großen Erdbebens in Taiwan vor ein paar Jahren wirklich niemand zu Schaden gekommen ist, grenzt schon an ein Wunder. Aber so hat die strukturschwache Gegend nun nicht nur ein Mahnmal sondern auch eine touristische Attraktion.

Sonne, Mond und…

nein, diesmal nicht Sterne wie in dem Kinderreim. Hochsommer in Taiwan (diemal Anfang August 2013) war noch nie ein besonderes Vergnügen. Da hilft nur die Flucht in die Berge. Und da liegt in Zentraltaiwan auch der Sonne-Mond-See, zwar nicht besonders hoch, aber doch Kühlung versprechend. Wenn da nicht der Eigentümer, die monopolistische Elektrizitätsgesellschaft, wäre: Schwimmen,…

Reformdörfer im Migrantenland

Nicht nur Villen und Wehrtürme wurden von den Migranten in den Dörfern rund um Kaiping gebaut, obwohl diese heute die spektakulärsten Gebäude darstellen und zum größten Teil dafür verantwortlich sind, dass Dörfer wie hier Jinjiangli unter Schutz gestellt wurden. In einigen Dörfern wurden mit Hilfe der Überweisungen und der Ideen der Migranten im Ausland geradezu…

Von Wehrtürmen und Villen

Die Region um Kaiping herum ist voll von Überraschungen. Schon vor Jahren sah ich durch Zufall ein Foto eines Wachturms, der mich stark an die Gebäude erinnerte, die ich im Chettinad in Südostindien gesehen hatte. Dabei handelte es sich um große Klanhäuser in einer sehr dörflichen Gegend Tamil Nadus. Die Leute hier waren seit dem…

Zeitreise nach Kaiping

Zugegeben, echte und nachgemachte Memorabilia aus der Mao-Zeit sind überall in China zu haben. Die Menge der Hinweise auf die Kulturrevolution, die man zumindest beim genaueren Hinsehen sowhl in Guangzhou selbst, noch viel mehr überall sonst in Guangdong, an vielen Gebäuden auch im 21. Jahrhundert noch findet, haben mich dann aber doch überrascht.. Eine Fahrt…

Guangzhou Heritage

Dies wird vorerst der letzte Eintrag aus Guangzhou sein, denn ein paar andere Orte der Asienreise im Sommer warten noch in der Pipeline, obwohl der Asienaufenthalt nun schon wieder mehr als einen Monat zurück liegt. Guangzhou hatte nie sehr viele herausragende historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu entwickelte sich die Stadt in den letzten 150 Jahren…

Nur ein paar Meter abseits

Da gibt es sie noch, die einfachen Dienstleistungen. Obwohl die Tage des Barbiers auf dem Bürgersteig wohl auch gezählt sind. Immerhin finden aber auch immer wieder Leute aufs Neue solche Nischen. In dem von Afrikanern bewohnten Viertel zum Beispiel, in dem ich hauptsächlich meine Feldforschung durchführte, hatte sich gerade erst ein Arbeitsloser selbständig gemacht. Statt…

Gehöker und Geschacher – die ganze Stadt ein Markt

Guangzhou – wie wohl die meisten chinesischen Großstädte – scheint sich nur noch als Handelsort zu definieren. Die ganze Stadt ist ein einziger riesiger Markt, unterteilt nur nach Arealen für Konsumenten und Händler sowie nach Warengruppen. Die großen Fußgängerzonen der Innenstadt sind dabei geprägt von nationalen und internationalen Ketten und ziehen hauptsächlich die Generation Ü40…

Gegen den bösen Blick – und Vampire?

Der Spiegel mit den Hexagrammen an der Hauswand ist im ländlichen China heute wieder allgegenwärtig. Wie wohl fast überall auf der Welt soll er den bösen Blick und Dämonen abwehren. Das rote Gefäß, das am Morgen jeweils ein brennendes Räucherstäbchen aufnimmt, ist recht typisch für Guangdong. Ob in diesem Dorf keine 150 km von der…

Und ich dachte, der sei längst ausgewandert

Das zumindest war die spontane Antwort eines Chinesen, die ich vor Jahren erhielt, als ich nach dem vorbildlichen jugendlichen Genossen Lei Feng fragte, der mich von einem Plakat aus anschaute. Das war in den späten 1990er Jahren die erste Renaissance dieses Vorbilds und Propagandaprodukts. In Guangzhou erfährt der Lei Feng Kult offensichtlich eine zweite Renaissance….

Vor und hinter verschlossenen Türen

Anders als den Ladenzeilen fehlen den westlich beeinflussten Wohnhäusern, die vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn der vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts als Ausdruck von Modernität in Beton errichtet wurden, die typischen Arkadengänge. Dafür weisen die meisten trotz  aller Urbanität ein spezifisches Element ländlicher Architektur auf: Eine traditionell aus horizontalen Holzstangen bestehende Schiebetür,…

Guangzhou wie aus längst vergangener Zeit

Wie jede chinesische Stadt hat sich auch Guangzhou insbesondere seit der zweiten Hälfte der 1990er Jahre massiv verändert. An die Stelle der an das Klima so gut angepassten alten Häuser, die in ihrer Hybridität europäisch-chinesischer Baustile und mit ihren endlosen, schattenspendenden Arkadengänge früher das Stadtbild bestimmten, sind die selben gesichtslosen Hochhausblöcke wie  überall in China…

上有政策,下有对策

China ist notorisch für seine Zensur der Internetnutzung. Gesperrte Pornoseiten haben mich bisher wenig gestört. Nicht mehr daran gedacht zu haben, dass auch alle internationalen Blogs geblockt werden, hat mich denn doch ein wenig geärgert. Aber gegen jedes Gift git es bekanntlich ein Gegengift – so könnte man die Überschrift zu diesem Eintrag sehr frei…

Bitte nicht vom Beckenrand springen!

Augenzwinkernde Abschlussarbeit des Jahrgangs 2013 im Studiengang Kunst der Hong Kong Baptist University. Fehlt nur noch der Bademeister auf dem Hochsitz hinter Glas.

Buddhistische Oase

Mitten drin im Hongkonger Hochhausmeer und unweit der U-Bahnstation Diamond Hill befindet sich einer der neuesten und schönsten Templel Hongkongs. Die Holzkonstruktion des Nonnenklosters mit den weiten Höfen ist eine Oase der Ruhe. Und vor seinen Toren erstreckt sich ein ebenfalls vom kloster gemanagter chinesisch-japanischer Garten mit einem zwar teuren aber sehr entspannenden Teehaus.

Großstadtdschungel

Nach dem beschaulichen Kleinstadtleben in Macao kann Hongkong wie ein heftiger und plötzlicher Schlag wirken. Aber unabhängig davon, ob man den Moloch Großstadt mag, wird sich kaum jemand der Dynamik dieser 7 Mio.-Stadt entziehen können. Nach langer Überlegung konnte ich rekapitulieren, dass ich das letzte Mal wohl 2009 hier gewesen sein muss, nachdem ich in…

Kein Tempelfest ohne Oper

Direkt neben der berühmten Kirchenruine, die das Wahrzeichen Macaos ist, drückt sich ein winziger Tempel an eine Wand. Hier wird in Form eines kleinen Jungen Nuozha als Schutzgott der Stadt verehrt. Erst im 19. Jahrhundert in den volksdaoistischen götterhimmel aufgenommen, soll er die Stadt von einer Epidemie befreit haben. Sein imaginärer Geburtstag ist Anlass zum…

Geld regiert die chinesische Welt

  Das war wohl schon immer so. Was heute die Banken sind, waren früher die Pfandhäuser. Schon immer haben sich die Leute um Kopf und Kragen gebracht und das letzte Hemd verspielt oder sich im Handel gründlich verspekuliert. Leihhäuser waren oft die letzte Rettung, erfüllten aber auch eine wichtige Rolle als Quelle kurzfristiger Kredite. In…

Venedig? Lissabon? Macao!

So wie auf diesem Bild kann man den „Markusplatz“ in Europa eher nicht sehen, obwohl auch dort mittlerweile die chinesischen Touristen dominieren. Eher schon ist der Platz so auch in der Wüste von Nevada zu bestaunen. Und seit wann kann man unter der Rialto Brücke mit dem Auto hindurchfahren? Ist Venedig inzwischen trocken gelegt, um…

Da war doch was?

Warum war ich gleich noch in Dubai? Die Jagd nach chinesischen H??ndlern war anfangs gar nicht so einfach… Doch nachdem ich die ersten ausfindig gemacht hatte, waren sie pl??tzlich ??berall. Mode- und Schuhh??ndler hatte ich ja schon auf dem ersten …

Nachlese Dubai 3: Produktwerbung

Eindrucksvoller kann man die Mustervielfalt billiger Pl??schdecken kaum pr??sentieren als es dieser indische H??ndler in Bur Dubai ??ber die ganze Front seines Gesch??ftes tut. Ob dieser Anbieter von Fenstern und T??ren mit der Gestaltung seiner Ladenfr…

Nachlese Dubai 2: Asiaten am Creek

Unweit meiner Unterkunft lag am Creek ein Schiff vert??ut am Ufer. Die ??berwiegend s??dostasiatische Besatzung fungiert offensichtlich nebenbei als Freizeitg??rtnerkolonne. Sie hatten gro??e Pflanzk??bel auf die Kaimauer gestellt, die sich bei n??herer …

Das andere Ende des Dubai Creek

Kaum jemand w??rde wohl auf den ersten Blick in Dubai Mangroven und Flamingos erwarten. Selbst als ich davon las, dass am Ende des Dubai Creek ein Naturschutzgebiet zum Schutz von einigen tausend Flamingos und anderen Zugv??geln existiert, die hier …

Alles unter zentraler Kontrolle

Nur 7% der Bev??lkerung des Emirats sind Staatsb??rger der VAE. 43% kommen aus Indien, 16% aus Pakistan und sind – Gastarbeiter. Und damit haben sie hier nichts zu melden. Ihr jeweils zwei Jahre g??ltiges Visum ist an den Arbeitsplatz gebunden. Verli…

Schokolade vom Wüstenschiff

Die Fahrt begann im Sonnenschein mit Blick auf vereinzelte Schauer am Horizont – und endete im Staubsturm. Nicht weit der Stadtgrenzen wartete dann gemeinsam mit Martin, dem deutschen General Manager einer exklusiven Molkerei eine s????e ??berraschun…

In der Wüste

Hightech, Shopping und Co. sind die eine Seite von Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nur ein Prozent des Territoriums sind aber ??berhaupt besiedelt. Richtung Oman liegen die Hajar Berge, nicht mehr als 1500 m hoch, tief zerkl??ftet und…

Eine Stadt nur für die Reichen

Die Tourismuswerbung f??r Dubai sagt eigentlich schon alles: Luxushotels und Luxus Shopping. Im Alltag zeigt sich denn auch allzu deutlich, um welche Klientel sich die Stadtplaner bem??hen. Wer hier kein Auto besitzt, ist Untermensch – Gastarbeiter …

830 m Stahlbeton

Mit dieser H??he hat der Turm Burj Khalifa 2010 bei seiner Er??ffnung einen neuen H??henweltrekord erzielt. Fast w??re alles an der Finanzkrise gescheitert. Erst als der Scheich von Abu Dhabi dem Investor unter die Arme griff, lie?? sich der Bau fertig…

Die verrückte Palme

Wenn man schon hier ist, muss man mindestens einmal auch die sog. touristischen H??hepunkte von „Do buy!“ besuchen. Station 1: The Palm Jumeirah. Einen ??berblick ??ber dieses Landgewinnungsprojekt im Megaformat bekommt man wohl nur aus der Luft. Abe…

Sharjah im Regen

Ganze zwei statistische Regentage gibt es in dieser Gegend der Welt im Februar. Und: Voll erwischt! Im Bus durch Stau und Regen nach Sharjah, dort im Regen unterwegs, und abends wieder in Stau und Regen nach Dubai zur??ck.Schon in Dubai kann es sch…

Jenseits von Burka und Tschador

Zwar sieht man in Dubai die meisten lokalen Frauen in wallenden schwarzen Gew??ndern, doch bei genauerem Hinsehen gibt es durchaus vielf??ltige Abstufungen der Verschleierung. Von der Vollverh??llung, die nur einen schmalen Schlitz f??r die Augen frei…

Golf

Keine Angst, so d??ster ist Dubai nicht. Das Boot, das hier im Gegenlicht antuckert ist ein(e?) Abra, eine der traditionellen kleinen F??hren die auf dem Dubai Creek kreuzen und die beiden ??ltesten Stadtteile Deira und Bur Dubai auf dem k??rzesten un…