Obelix wäre begeistert

So kenn man diese Viecher ja – wenn sie im Gehege liegen und sich des Schutzes bewusst sind, die der Zaun zwischen ihnen und gaffenden Zweibeinern gewährt. In den korsichen Hügeln und Bergen benehmen sie sich jedoch auch heute noch so, als wäre Obelix nie auf der Insel gewesen. Dabei weiß doch jeder heutige Besucher…

Wilderness

In der „Wildnis“ hatten wir einen Geburtstag zu feiern. Wir wohnten in einem kleinen Holzhäuschen, das auf Stelzen an einem malerischen Flusslauf steht. Und zur Feier des Tages gab es unser letztes südafrikanisches Grillfest für zwei Personen: Braai, grillen mit Holzfeuer. Das Steak war phantastisch, der Wein aromatisch, die Nacht himmlisch ruhig. Die Kajaktour flußaufwärts…

Der Schein trügt

Wenn das keine friedliche Idylle ist? Aber der Schein trügt. Selbst diese im Deutschen so wenig schmeichelhaft als Kuhantilopen bezeichneten Hartebeests sind längst nicht immer so friedlich wie es hier scheint. Schon die Youngsters gehen auf Konfrontation. Zebras zeigen sich schon mal bissig. Und unter den achso friedlich daherkommenden Sympathieträgern gehts – wenn auch häufig…

Licht und Schatten

Natürlich ist es toll, Elefanten und andere Tiere in der Natur aus nächster Nähe zu beobachten. Wir haben das stunden- und tagelang im Addo Elephant National Park genossen. Die zwei Teile des Nationalparks und die Unterschiede hinsichtlich der Größe und Sichtbarkeit der Elefantenpopulation hatte ich ja schon erwähnt. Für die Sichtbarkeit hat man insgesamt offensichtlich…

Ein paar Details

Nach den Dickhäutern nun noch ein paar Gestreifte. Und nochmal Dickhäuter.

Vorfahrt für betreutes Arbeiten

Selbst bei den gigantischen Mistkäfern in Südafrika, die hier Elefantenkot zu „Pillen“ drehen, gilt: Einer schuftet, und der andere treibt an… Im Addo Elephant National Park sind sie geschützt und haben sie sogar Vorfahrt!

Wachsamkeit ist alles

Zwar waren wir ein paar hundert Meter weit weg von diesem südafrikanischen Nationalvogel (ein Kranich), aber aus den Augenwinkeln – wenn man bei einem Vogel davon sprechen kann – behielt er jede unserer Bewegungen im Blick. Wachsamkeit ist eben auch für viele Nationalparkbewohner überlebsnwichtig. Fressen und gefressen werden. Der Schabrakenschakal steht als Wildhundart auf der…

Solche und solche Dickhäuter

Aus der trockenen Karoo ging es 270 km nach Südosten in eine andere, deutlich feuchtere Landschaft. Je näher wir dem Addo Elephant National Park kamen, desto schlechter wurde das Wetter. Die Temperaturen fielen, und es regnete zeitweilig auch noch. Für eine ganze Weile führte die Strecke zwischen zwei hohen Zäunen hindurch, und auf der einen…

Scheue Mädels

Nach einem gemütlichen Frühstück im Camp machten wir uns zur nächsten Safari in einem Teil des Camdeboo Nationalpark auf, der auch wieder nur für Fahrzeuge mit Vierradantrieb und für einige wenige Tagesbesucher zugänglich ist. Allerdings waren die Herausforderungen hier deutlich geringer. Es ging angesichts der Bodenwellen auf den Pisten mehr um die Bodenfreiheit als um…

Don’t monkey around with the vervets

Ach, sind sie nicht putzig? Mag ja sein, auf den ersten Blick. Verdammte Mistviecher sind es! Okay, wir Zweibeiner sind die Eindringlinge. Aber diese vervet monkeys haben sich gut angepasst und ziehen ihren Vorteil aus unserer Anwesenheit. Auf deutsch heißen sie Südliche Grünmeerkatzen, aus der Überfamilie der Geschwänzten Altweltaffen und zur Unterfamilie der Backentaschenaffen gehörend….

Allradabenteuer

Die Strecke ist freigegeben, also kann es losgehen. Erstmal kräftig Luft aus den Reifen ablassen, dann ist es soweit. Wir fahren früh, denn die Strecke ist lang und wird wohl den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Die ersten Tiere, die uns begegnen, sind wieder einmal Zebras. Etwas später an einem Wasserloch sehen wir noch einige….

Von wegen schwarz-weiß

Wer glaubt, dass Zebra gleich Zebra ist, der ist schwer im Irrtum. Und längst nicht alle Zebras lassen sich auf schwarz-weiß gestreift reduzieren. In Südafrika leben Steppenzebras und Bergzebras mit diversen Unterarten. Alle gehören zur Familie der Pferde, während das in Ostafrika vorkommende Grévyzebra eine Eselart ist… Viel spannender ist jedoch, dass die wenigsten Zebras,…

Hinter den Schwarzen Bergen

Ortswechsel. Sechs Stunden reine Fahrtzeit hatten wir für die 450 km lange Strecke zum nächsten Ziel berechnet. Wir verließen Heidelberger Gegend nach einem opulenten Frühstück bei strahlendem Sonnenschein, überquerten die Zuurberge nach Norden, machten einen kurzen Rundgang durch das als Künstlerkolonie bekannte Barrydale und legten eine Mittagspause in dem Örtchen Calitzdorp ein. In der unaussprechlichen Haupstadt…

Bunte Böcke

Regen und Tageshöchsttemperaturen im einstelligen Bereich. So hatten wir uns Südafrika nicht vorgestellt. Meine Liebste war lustlos, so musste ich allein los. Ob sie beim Zeichnen auf der Terrasse angesichts des Wetters das bessere Los gezogen hatte, darf jedoch bezweifelt werden. Immerhin gab es für sie heißen Tee und frischen Kuchen, während ich darbte. Angesichts…

Begegnungen in Orvieto

Ein weiteres Ziel von unserem Standquartier am Bolsena See aus war das Städtchen Orvieto. Die große Attraktion ist dort die Kathedrale. Aber zunächst – es war Markttag – machten wir einige Begegnungen mit den Einwohnern – Tiere eingeschlossen.

Aus der Zeit gefallen

Als wir uns über kurvenreiche Bergstraßen und durch den Nebel von Spoleto hinauf zum Piano Grande mühten, passierten wir auf einem besonders steilen Abschnitt einen Viehtransporter, der sich durch die engen Serpentinen hinauf kämpfte. Sofort schoss uns durch den Kopf: Warum müssen die armen Tiere über die Berge in den Schlachthof gefahren werden? Welche verrückten…

Dakars moderne Magistrale

Der Centenaire in Dakar – seit Anfang der 1960er Jahre die Stra??e schlechthin f??r Aufm??rsche und Demonstrationen aller Art. An normalen Tagen schlicht eine gro??e Durchfahrtsstra??e, die seit dem Bau einer parallel verlaufenden Schnellstra??e an Bede…

Birdwatching in Dakar

Die Kreise be zeichnen die Ausschnitte der Teleaufnahmen weiter unten (von links nach rechts) Sch??n kann man den Blick aus meinem Hotelzimmer im sechsten Stock nun wei?? Gott nicht nennen. Dennoch bergen die Betonburgen des urbanen Zentrums der Hau…

Wechselhaft

Inzwischen habe ich auch Fisherman’s Wharf, Pier 39 und Ghirardelli Square eine Besuch abgestattet. Diese Orte entlang der n??rdlichen Wasserlinie von San Francisco werden als prim??re Touristenattraktionen gehandelt – und so sind sie von teuren R…

Zu Besuch bei Otis Redding

Wieder einmal unterwegs. Vom Jet Lag und dem langen Flug nach San Francisco geplagt. Seit vier Uhr morgens wach und eine Stunde sp??ter auf den Beinen. Was f??ngt man an mit einem langen sonnigen Tag? Wenn dann noch ein arg geschwollenes und schmerz…

Kein Südafrika Trip ohne Safari

Was tun mit einem freien Tag in Johannesburg? Und wie legt man am besten die 200 ??? Entsch??digung f??r die verz??gerte Bef??rderung des Fluggep??cks an? Auf in den nur zwei Stunden entfernten Pilanesberg National Park. Die Idee war geboren, die Umsetzu…