Königlich baden

Königlich baden, das versprach unsere nächste Etappe nach Rom – der runde und tiefe Vulkansee von Bolsena, an dessen Ufer wir für einige entspannte Tage mit Paddeln, Baden und Ausflügen Quartier bezogen. Der See hat es allerdings in sich. Jedes Jahr ertrinken hier unbedarfte Menschen. Selbst das Paddeln ist nicht ohne, denn nach einer absolut…

Moderne Keramik in Yingge

Yingge ist seit einer halben Ewigkeit für die Keramikherstellung bekannt. Als ich Mitte der achtziger Jahre in Taibei studierte, hatte ich einmal einen Taiwanesen begleitet, der als Hüter der Qualität von Fabrik zu Fabrik unterwegs war, um die Produktion von Gebrauchskeramik  im Auftrag großer amerikanischer oder europäischer Kunden zu kontrollieren. Seit ein paar Jahren schon…

Der Garten der Lins

Vor zwanzig Jahren lagen Garten und Villa der Familie Lin noch vor den Toren Taibeis. Heute erreicht man diese kleine Anfang des 20. Jahrhunderts angelegte Oase mit der U-Bahn. Taibei ist um ihn herum gewachsen, konnte den Garten aber nicht gänzlich verschlucken – zur besonderen Freude der Nachbarn. Im typischen Stil des südlichen Fujian errichtet,…

Gerade nochmal gut gegangen

Dass in diesem Tempel während des letzten großen Erdbebens in Taiwan vor ein paar Jahren wirklich niemand zu Schaden gekommen ist, grenzt schon an ein Wunder. Aber so hat die strukturschwache Gegend nun nicht nur ein Mahnmal sondern auch eine touristische Attraktion.

Sonne, Mond und…

nein, diesmal nicht Sterne wie in dem Kinderreim. Hochsommer in Taiwan (diemal Anfang August 2013) war noch nie ein besonderes Vergnügen. Da hilft nur die Flucht in die Berge. Und da liegt in Zentraltaiwan auch der Sonne-Mond-See, zwar nicht besonders hoch, aber doch Kühlung versprechend. Wenn da nicht der Eigentümer, die monopolistische Elektrizitätsgesellschaft, wäre: Schwimmen,…